43 Tore: MTV Rosdorf dreht den Spieß endlich um

Trotz Bedrängnis von Heidorns Johanna Baumgarten (12) erzielt Rosdorfs Nuri Moschner eines ihrer acht Tore.
Trotz Bedrängnis von Heidorns Johanna Baumgarten (12) erzielt Rosdorfs Nuri Moschner eines ihrer acht Tore. © A.T. da Silva/gsd

In den vergangenen drei Spielen haben die Rosdorfer Oberliga-Handballerinnen im Schnitt indiskutable 40 Gegentore kassiert.

Gegen den MTV Großenheidorn schaffte es die Mannschaft von Trainer Sascha Heiligenstadt nun endlich einmal, den Spieß umzudrehen. Mit 43:26 (20:12) gab es einen deutlichen Erfolg für die MTVerinnen, zu dem Teresa Neidthardt (10) und Nuri Moschner (8) den Löwenanteil an Treffern beisteuerten.

„Wir waren konzentriert in wichtigen Phasen“, lobte Heiligenstadt sein Team. Die anfängliche Hektik habe die Mannschaft alsbald abgelegt und die Partie dann konsequent durchgezogen. Haupttorschützin Neidthardt war „wichtig beim Tempospiel“, so der Rosdorfer Coach. Mit dem 20:12 zur Halbzeit war die halbe Miete schon beizeiten eingefahren.

Dennoch fand Heiligenstadt einen Kritikpunkt: „Wir müssen weiter an unserer Defensive arbeiten. Aber das Team war präsent. Wir sind auf dem richtigen Weg, können viel Selbstvertrauen in die nächsten Spiele mitnehmen.“

MTV: Schlote, Schwarz – Keppler 2, A. Gutenberg 6, Neidthardt 10/5, Apel 4, Fromm, Wedemeier 5, Fahrenkam 1, Kehler, Moschner 8, Meißner, Mündemann 2, Diek 5/1

(haz/gsd)

Quelle: Hessische Niedersächsische Allgemeine vom 20.11.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner