MTV Geismar empfängt ungeschlagenen Spitzenreiter SF Söhre II

Interessante Aufgaben liegen vor den Handball-Landesligisten. Bei den Männern empfängt Geismar den Spitzenreiter, Rosdorf reist zum Verfolgerduell. Bei den Frauen stehen drei Heimspiele auf dem Programm.
 
Schwere Aufgabe: Felix Vogt (Mitte, hier gegen Rosdorf) empfängt mit Geismar die SF Söhre II.
Schwere Aufgabe: Felix Vogt (Mitte, hier gegen Rosdorf) empfängt mit Geismar die SF Söhre II. © Quelle: Niklas Richter
 

Die Landesliga-Handballer des MTV Geismar empfangen den ungeschlagenen Spitzenreiter SF Söhre II. Die Verfolger Warberg und MTV Rosdorf treffen im Kreis Helmstedt direkt aufeinander. Bei den Frauen treten alle drei Kreisvertreter zu Hause an und haben gute Sieg-Chancen.

Männer-Landesliga

HSG Warberg/Lelm II – MTV Rosdorf (So., 16.30 Uhr). Warberg hat die letzten beiden Spiele positiv gestalten können. „Wenn wir uns so präsentieren wie in den letzten Partien, werden wohl Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage entscheiden. Auf jeden Fall wollen wir natürlich was Zählbares mitnehmen“, sagt MTV-Trainer Jens Nörtemann. Und Torjäger Torben Seebode ergänzt: „Wichtig ist, dass wir weiterhin fokussiert bleiben und jetzt noch härter trainieren müssen, damit wir uns langfristig im Kampf um die Tabellenspitze etablieren können.“

MTV Geismar – SF Söhre II (Sbd., 18 Uhr, SH Geismar II). Wenngleich Geismar gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter Außenseiter ist, gibt sich MTV-Trainer Sebastian Flechtner kämpferisch, „weil jedes Spiel erst einmal gespielt werden muss. Klar, Söhre ist haushoher Favorit, aber am Ende stehen wir vor 60 Minuten Handball und werden nicht vorher schon die Punkte nach Söhre schicken.“

SG Spanbeck/Billingshausen – Northeimer HC II (So.,17 Uhr, SH Bovenden). Nach der zuletzt ausgefallenen Partie bei der HG Elm will die SG SpanBill nach fast einmonatiger Spielpause nun den Heimvorteil nutzen. Der Gegner Northeimer HC II (5:9 Punkte) hat nur einen Punkt mehr auf dem Konto.

Frauen-Landesliga

SC Dransfeld – SV Schedetal Volkmarshausen (Sbd., 18 Uhr, SH Dransfeld). Der Tabellendritte gastiert im Verfolgerduell beim Vierten Dransfeld, der wieder in die Erfolgsspur zurückkehren will. „Im Derby wollen wir wieder auf eine stabile Abwehr mit einer guten Torhüterin setzen“, gibt Trainer Lennart Pietsch die Marschroute aus.

HSG Göttingen – MTV Braunschweig (So., 16 Uhr, SH BBS II). Nachdem Janica Voigt ihr 50. Tor erzielt hat, will Vivien Tischer (35) nachrücken. Mit dem Zugang Kristin Steinhaus ist das HSG-Torjägertrio komplett, das seinen Heimvorteil nutzen will.

MTV Geismar – SF Söhre (Sbd., 15.45 Uhr, SG Geismar II). Oberligaabsteiger Geismar wartet mit seiner Torjägerin Kim Jette Rolf (34 Treffer) erstmals mit einem positiven Punktekonto auf. Dieses wollen die Südstädterinnen gegen die sieglose SF Söhre ausbauen.

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: Göttinger Tageblatt/Sportbuzzer vom 10.11.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner