Erster Oberliga-Auswärtssieg des MTV Rosdorf

Ein knapper Sieg und eine knappe Niederlage: Das ist die Bilanz des MTV Rosdorf und der HSG Plesse-Hardenberg in der Frauenhandball-Oberliga in den Nachholspielen am Sonnabend.

Teresa Neidthardt MTV Rosdorf (am Ball) gehörte zu den treffsichersten Spielerinnen im Rosdorfer Trikot.

Teresa Neidthardt MTV Rosdorf (am Ball) gehörte zu den treffsichersten Spielerinnen im Rosdorfer Trikot. © Quelle: Helge Schneemann

Die Oberliga-Handballerinnen des MTV Rosdorf haben beim Aufsteiger MTV Braunschweig ihren ersten Auswärtssieg gefeiert. Hingegen gab die HSG Plesse-Hardenberg bei der HSG Heidmark in der Schlussphase noch ihre Führung ab.

MTV Braunschweig – MTV Rosdorf 26:27 (13:15). Trotz des knappen Sieges sprach Co-Trainer Niklas Nowakewitz von „einem sehr gebrauchten Tag“. Worauf Torjägerin Neele Diek noch genauer einging: „Wir konnten durch unseren Kampfgeist und unsere starken Torfrau Luisa Schlote in der Schlussphase letztlich das Spiel für uns entscheiden. Dabei haben wir uns sowohl im Angriff als auch in der Abwehr sehr schwer getan und das Spiel unnötig spannend gemacht.“ Schließlich lagen die Rosdorferinnen bereits 25:20 (52.) in Front. Die Pluspunkte pickte Nuri Moschner heraus: „Wir haben uns nicht aufgegeben.“ – Tore Rosdorf: Diek (8), Neidthardt (7), Wedemeier (6), Seifert (2/1), Fahrenkamp, Kehler, Keppler, Moschner (je 1).

HSG Heidmark – HSG Plesse-Hardenberg 30:27 (15:17). Bis zum 25:23 (52.) lag das Burgenteam samt ihrer guten Torfrau Nina Suchy in einem engen Spiel in Front, ehe die Gastgeberinnen in der Schlussphase die Regie übernahmen. Mangelnde Cleverness führte die routinierte Lara Al Najem ins Feld: „Wir haben in den entscheidenden Phasen dann doch falsche Entscheidungen getroffen. Hinzugekommen sind zu viele technische Fehler und eine sehr durchwachsene Linie der Schiedsrichter.“ Trainer Joshua Schlüter verteidigte sein Team: „Wir hätten punkten können, haben uns aber nichts zuschulden kommen lassen.“ – Tore Plesse: Al Najem (6), Hartig (5/4), Führ (4), Müller (3), Hemke, Henne (je 2), Begau (1).

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: Sportbuzzer/Göttinger Tageblatt vom 23.10.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner