MTV Rosdorf überrascht mit 34:29-Sieg

Mit einem überraschenden 34:29-Sieg gegen den MTV Groß Lafferde schöpft Handball-Verbandsligist MTV Rosdorf im Abstiegskampf noch einmal Hoffnung. Drei Punkte trennen die Rosdorfer von einem Abstiegsplatz.

Laut Trainer Erik Hogreve war angesagt, „den Moment zu genießen, unabhängig davon, wie es weitergeht“. Und so machte der Coach im Gegensatz zu den vergangenen Wochen eine ganz andere Power aus, „ob in der Abwehr, im Tempospiel oder im Angriff“.

Gäste erwischen in Rosdorf den besseren Start

Den besseren Start erwischte der Gast, ehe die Rosdorf Reds Mitte der ersten Hälfte die Führung übernahmen und ausbauen konnten. Im zweiten Durchgang verkürzte Groß Lafferde zwar nochmals, doch der herausragende Keeper Niklas Seebode hielt, was zu halten war.

Aus einer geschlossenen starke Teamleistung ragte Jakob Frölich mit zehn Treffern heraus. „Dieser Erfolg hat unserem gesamten Team sehr gut getan. Von Beginn an hat die Mannschaft sehr viel richtig gemacht und dies über die gesamte Spielzeit beibehalten“, sagte der weitere MTV-Trainer Jens Nörtemann, dessen Sohn Philipp das Team im Angriff gut angeführt hatte. Bis zum 18. Mai kann der MTV jetzt die spielfreie Zeit nutzen, um für den Schlussspurt Kraft zu tanken. – MTV-Tore: Frölich (10), Nörtemann (6/3), T. Seebode (6), Herthum (5/1). Klockner (3), Teune (2), Born, Jäger (je 1).

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: Göttinger Tageblatt/Sportbuzzer vom 09.05.2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Banner von Real Cookie Banner