MTV Rosdorf bezwingt TSG Emmerthal deutlich mit 31:23


Einen optimalen Saisonstart haben die Verbandsliga-Handballer des MTV Rosdorf erwischt: Vor heimischem Publikum gewannen sie souverän gegen die TSG Emmerthal.

Benjamin Jentsch war im ersten Heimspiel kaum zu stoppen. Foto: Swen Pförtner

Dem Handball-Verbandsligisten MTV Rosdorf ist mit dem verdienten 31:23 (16:12)-Sieg gegen die TSG Emmerthal ein Saisonauftakt nach Maß gelungen. Vor mehr als 60 zugelassenen Zuschauern ließ sich Matchwinner Benjamin Jentsch feiern, der mit 14 Toren den Gästen immer wieder den Nerv zog. „Das war richtig gut“, freute sich dann auch im Nachhinein auch Trainer Erik Hogreve: „Die Mannschaft ist weiter gereift, hat wieder ein Stück mehr an Qualität gewonnen.“

Wozu auch Philipp Nörtemann beitrug. „Wir haben lange Zeit aus einer gut agierenden Abwehr einen dynamischen und soliden Angriff gespielt, das Spiel kontrolliert und die Führung nicht mehr abgegeben“, skizzierte der Rückraumspieler das erfolgreiche Match. Eine kleine Ausnahme war allerdings nicht zu übersehen. Die Gäste aus dem Kreis Hameln-Pyrmont setzten die Rosdorf-Reds zwischen der 30. und 42. Spielminute immer wieder unter Druck, als sie den 12:16-Pausenrückstand mehrfach bis auf ein Tor reduzierten, letztmals beim 19:20.

Handball Verbandsliga, Saison 2020 / 2021, MTV Rosdorf – TSG Emmerthal, 03.10.2020, Rosdorf. xxxxxxxxx. Foto: Swen Pförtner

Zur GT-Bildergalerie…

Doch in der Folge lösten sich die Hausherren wieder aus der Umklammerung und fuhren somit die ersten beiden Punkte ein. „Bis auf diese ersten zehn Minuten nach der Halbzeit haben wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung unseren Job gut gemacht“, lobte Kapitän und Torwart Niklas Seebode den insgesamt gelungenen Auftritt. Nur Torjäger Marvin Hornig erwischte mit einer Reihe von Fehlwürfen und dem vorzeitigen Platzverweis (26.) keinen guten Tag.

MTV-Tore: Jentsch (14/6), Klockner (5), Nörtemann, Seibt (je 3), Fröhlich, Schulz (je 2), Herthum, Hornig (je 1)

Mit 28:24 (15:12) schlug die TG Münden mit ihren besten Werfern Freibott (8/1) und Grambow (6) die HSG Nienburg II. Die Nienburger sind am kommenden Sonnabend Gastgeber des MTV Rosdorf.

Von Ferdinand Jacksch

Quelle: goettinger-tageblatt.de, 04.10.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.