Männliche C-Jugend startet Saisonvorbereitung mit Trainingslager


Die neue männliche C-Jugend (Jg. 2006/2007) ist mit einem dreitägigen Trainingslager in Rosdorf in die Saisonvorbereitung gestartet. 18 von 19 Jungs und alle 4 Trainer*innen waren am Start.

Am Freitag starteten wir locker und entspannt in unseren Trainingsmarathon. Die Jungs hatten zunächst die Möglichkeit, in der „offenen Halle“ ihrem Tatendrang freien Lauf zu lassen. Einigen Spielern merkte man das fehlende Training allerdings gleich zu Anfang an, brauchten sie doch bis zu 15 Minuten, um die Handballschuhe adäquat zu schnüren. Nach einer kurzen Begrüßung stand ein Mannschaftsfoto (zu dem sogar alle 19 Jungs da waren) auf dem Programm.

Hintere Reihe v.l.: Arne, Jana, Pierre, Nils, Robert, Yakup, Tom, Jan, Paul Lilly
Mittlere Reihe v.l.: Linus K., Timo, Linus G., Mustafa, Kian, Majuran
Vordere Reihe v.l.: Ilja, Emiliano, Ramón, Tim, Theo, Ashven

Da der erste Testspielgegner aus Northeim bereits vor der Tür der Halle am Siedlungsweg stand, hieß es für die Jungs nun langsam in Wallung zu kommen. Eine halbe Stunde später ertönte der Anpfiff zum ersten Testspiel der Saison (unter Corona-Bedingungen). Den Rosdorfern war die Anspannung auf dem Platz noch zum Teil anzumerken und die Corona-bedingte Abstandsregel wurde an mancher Stelle in der Abwehr zu wörtlich genommen. Nichtsdestotrotz entwickelte sich ein gutes Spiel mit zum Teil schönen Kombinationen und Einzelaktionen. Im letzten Viertel kam es dann zu einem vereinsinternen Duell, da die Jungs vom Northeimer HC ferienbedingt mit einem kleineren Kader angereist waren. Besten Dank an den NHC, wir freuen uns auf das Rückspiel bei euch!

Die Stimmung am darauffolgenden Samstagmorgen (für einige gefühlt eher mitten in der Nacht) um 10 Uhr hielt sich zunächst in Grenzen, bis es in die erste richtige Trainingseinheit ging, in der alle Jungs Feuer gaben und insbesondere das kooperative Abwehrspiel geübt wurde. Das Mittagsessen mit Pizza satt hatten sich alle Spieler mehr als verdient und so ging es um 13 Uhr mit gut gefüllten Mägen in das Nachmittagsprogramm mit Ball-, Staffel- und natürlich Handballspielen bis es um 15 Uhr „Feierabend“ hieß.

Hielt sich die Stimmung am Samstagmorgen schon in Grenzen, hieß es am Sonntagmorgen „Totentanz“ während der „offenen Halle“. Die Spieler schlichen entweder in Gruppen über das Feld oder saßen übermüdet am Spielfeldrand. Aber auch hier holten die Jungs in der ersten Trainingseinheit nochmal alles (oder zumindest vieles) raus, wusste man doch, dass nach dem Mittagessen der Gast von HSG Wesertal wartete. In der Zwischenzeit hatte sich das Lazarett auf 4 Angeschlagene erhöht, nichtsdestotrotz konnten wir Trainer*innen munter durchwechseln und verschiedene Konstellationen ausprobieren. Nach einer etwas durchwachsenen Anfangsphase konnten die Rosdorfer immer mehr Ballgewinne durch eine gute aktive Abwehrarbeit erzielen und sich mit vielen Tempogegenstößen belohnen. Darauf lässt sich aufbauen!

Die ganze Mannschaft und wir Trainer*innen möchten uns an dieser Stelle bei allen Eltern für die Unterstützung und das Sponsoring von Getränken und Wassermelone sowie für die rege Teilnahme am Eltern-Spieler-Abend (natürlich mit Abstand 😊) bedanken. Bedanken möchten wir uns außerdem bei Jan und Leif, die beide Testspiel gepfiffen haben und auch für das Rückspiel in Northeim bereitstehen. Ein besonderer Dank geht an REWE Matthias Jacobs, der uns Getränke, Obst und Müsliriegel gesponsert hat.

Euer mC-Trainerteam
Lilly, Jana, Paul & Arne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.