Hinten raus konnten wir Plesse doch noch ärgern!

HSG Plesse-Hardenberg II – HG Rosdorf-Grone II 31:27 (17:10)

Leider spiegelt das Endergebnis nicht das Spiel wieder. Zwei Tore Rückstand wären netter 😉 gewesen.

Aber jetzt muss ich erst einmal ganz viel Danke sagen! Unsere A-Jugend hat heute selber ihr wichtigstes Spiel gehabt, Tabellenführer gegen den Vize. Es geht um den Thron der Verbandsliga und unsere A-Jugend konnte Börde Handball vom selbigen stoßen! Schonmal geil! Dann setzten sich auch noch Nuri Moschner, Luisa Scharbatke, Emily Keppler und Jasmin Braun ins Auto und im Tiefflug ab nach Bovenden. Wir konnten, mit Hilfe von Marc Helmstedt (Plesse) und unserem Jan Bergolte, unser Spiel um eine 1/4 Stunde verlegen, damit die vier A-Jugendlichen pünktlich zum Spiel da sein konnten.

Nun zum Spiel. Ich kann die Anfangsminuten kaum in Worte fassen. Ehe wir uns versahen, stand es 6:1. Also konnte ich nur die grüne Karte (8. Spielminute!) legen. Im Angriff fehlte das Spiel in die Tiefe, es ging keine Gefahr vom Angriff aus, dazu kamen elend viele technische Fehler! In der Defensive waren wir statisch und langsam! Petersen im Tor strampelte sich chancenlos ab, der Abschuss drohte! Plesse ließ sich aber nicht bremsen und legte auf 11:2 vor. Wir haderten mit vielen Schiedsrichterentscheidungen, hatten aber die klare Ansage nicht zu meckern! Aber jetzt ab der 16. Minute, Neidhardt schoss das 11:3, setzte so etwas wie eine Trotzreaktion ein! Bis auf Braun waren alle A-Jugendlichen auf der Platte, dazu Richardt, Neidhardt und Fulst. Und es lief einigermaßen, zumindest konnten wir nach und nach Tore zulegen. Halbzeitstand 17:10.

In der Kabine hingen die Köpfe tief, gefühlt waren wir bei den Schiedsrichtern stark im Nachtreffen. Ich weiß nicht warum, aber das Gespann hat wohl ein persönliches Problem, obwohl wir nicht gemeckert haben. Aber die Kommunikation vor dem Spiel war schon sehr seltsam und unfreundlich. Ich kann es nicht erklären! Ich redete auf die Mädels ein, sie sollten die Schiris und das Publikum einfach ausblenden und ihr Spiel aufziehen! Dann haben wir noch eine Chance! Und Bäm!! Die Köpfe gingen hoch und die Mannschaft hat den Kampf aufgenommen. Jasmin Braun im Tor hielt was zu halten war, die Abwehr machte einen super Job! Im Angriff stellten wir auf 2 Kreisläufer um und es lief! Wir machten den Burgfrauen das Leben schwer und öffneten die Abwehr für Moschner. Entweder kamen Fulst oder Neidhardt am Kreis zum Tor oder Moschner konnte eintüten! In den Situationen mussten nun auch die Schiris uns Strafwürfe zugestehen, auch wenn es ihnen schwer viel! Auf einmal stand es in der 40. Minuten 20:17, ups! Die letzten 20 Minuten waren nun aber Kampf pur. Plesse kam leider immer wieder zu leichten Toren, wir im Gegensatz mussten uns jedes Tor erkämpfen. Leider konnten wir nur zum 23:22 aufschließen, waren aber vom Ausgleich immer weit entfernt. Mit unseren Kräften waren wir nun sichtbar am Ende. So konnte Plesse dann aus einem 29:27 in der 58. Minute, den Endstand von 31:27 erzielen. Schade, hätten wir zu Anfang nicht so hoch zurück gelegen, wäre sicher mehr drin gewesen!

Jetzt aber noch einmal ein super Lob an den Kampfgeist aller Mädels, vor allem an euch 4 aus der A! Echt stark! Danke auch an Marc und Jan, unsere Spielwarte!

Tore und Aufstellung: Petersen (TW), Moschner (7), Neidhardt (9/2), Tretter (4/3), Richardt, Braun (TW), Scharbatke, Meyer, Graefe, Fulst (6), Keppler (1), im Lazarett: Gerke und Sporleder.

Thomas Richardt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management mit Real Cookie Banner