Spiel gedreht – Dritte Herren bleibt weiter erfolgreich


HSG Schoningen/Uslar/Wiens. II – HG Rosdorf-Grone III 16:18 (11:7):

Die Dritten Herren bleibt weiterhin erfolgreich. Das Team drehte nach einem verschlafenen Start das Spiel in Uslar mit einer starken Abwehr und brachte einen 16:18-Sieg nach Hause.

Am Sonntagnachmittag musste die Dritte nach Uslar. Dort gab es in den letzten Jahren nur wenige Erfolgserlebnisse und auch das aktuelle Spiel begann wenig verheißungsvoll. Nach 10 Minuten lagen wir schon mit 4 Toren hinten – ein Rückstand, dem wir fast das ganze Spiel hinterherlaufen sollten.

Beide Mannschaften spielten ohne einen „Shooter“ im Rückraum. Schoningen gelang es in der ersten Halbzeit besser, im Spiel Mann gegen Mann Lücken in der Deckung zu finden. Allerdings waren beide Abwehrreihen stabil und die Torleute dahinter stark, sodass insgesamt nur wenige Tore fielen. Zum Ende der ersten Hälfte hatten wir uns dann auch besser auf den Gegner eingestellt, konnten die Lücken in unserem Abwehrverband schließen und gingen mit dem vier-Tore-Abstand in die Halbzeit – 7:11 aus unserer Sicht, da war noch viel Luft für den Angriff.

In der Pause waren wir uns einig – der Rückstand von 4 Toren sollte doch aufzuholen sein. Und im Gegensatz zu den meisten anderen Spielen gelang es uns tatsächlich, auf dem Platz umzusetzen, was wir uns in der Kabine vorgenommen hatten: Die Abwehr stabil halten und im Angriff variabler spielen. Klingt doch ganz einfach. Tatsächlich ließen wir in der zweiten Halbzeit nur noch 5 Gegentore zu und holten ganz langsam Tor für Tor auf. Das letzte Feldtor Schoningens fiel in der 41. Minute, dann machte sich deutlich unsere tiefere Bank bemerkbar. Während unseren Gegnern erkennbar die Kondition ausging, setzte sich unsere Jugend in Szene (Danke an Conor für die erfolgreiche Unterstützung) und wir zogen kurz vor Schluss an Schoningen vorbei. In der 55. Minute fiel der Ausgleich, dann die Führung, und auch ein spätes Siebenmetergeschenk der Schiedsrichter an den Gegner änderte nichts mehr an unserem Sieg.

Noch ein Disclaimer, was die Torschützen angeht – die unten stehende Liste stammt aus dem offiziellen Spielbericht, kann nach übereinstimmender Meinung aber so eigentlich nicht stimmen. Auch bei nur 18 Toren kann offenbar bei der Zuordnung noch etwas schief gehen…

Zwischenstände: 1:0 – 5:1 – 7:4 – 10:5 – 11:7 // 11:8 – 13:10 – 14:12 – 15:14 – 16:18

Bei der HGRG spielten: M. Scherf (Tor), W. Krüger (1), J. Meißner (1), M. Kehler, C. Rosin (5/2), M. Jacobs (2), M. Ziebart (4/2), O. Hesse (1), D. König (2), K. Pätzold (2/1)

Wolf Krüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Consent Management mit Real Cookie Banner