MTV Rosdorf peilt in Hildesheim ersten Auswärtssieg an

Noch wartet der MTV Rosdorf in der Handball-Verbandsliga der Herren auf den ersten Auswärtssieg in dieser Saison. Bei der Reserve von Eintracht Hildesheim soll es nun im dritten Anlauf klappen.Torben Seebode (mit Ball, im Derby gegen Münden) ist der zweitbeste Werfer im Trikot des MTV Rosdorf.
Torben Seebode (mit Ball, im Derby gegen Münden) ist der zweitbeste Werfer im Trikot des MTV Rosdorf. © Peter Heller
 

Noch wartet der MTV Rosdorf in der Handball-Verbandsliga der Herren auf den ersten Auswärtssieg in dieser Saison. Bei der Reserve von Eintracht Hildesheim soll es nun im dritten Anlauf klappen.

Der auswärts noch sieglose Handball-Verbandsligist MTV Rosdorf bricht am Sonnabend zu seinem dritten Auswärtsspiel in dieser Saison auf. Um 19.30 Uhr wird er vom Tabellenneunten Eintracht Hildesheim II empfangen, der am Dienstag in einem Nachholspiel gegen den TSV Anderten II den zweiten Sieg (30:28) eingefahren hat. Rosdorfs Teammanager Thomas Koch bezeichnet den kommenden Gegner als „schwer einzuschätzen“.

Rosdorfs bester Werfer Philipp Nörtemann will nach bisher 39 Treffern die 40-Tore-Grenze überschreiten. Ob dies als Grundlage für den angepeilten Sieg reichen wird, steht aber noch in den Sternen. Der Rosdorfer Interimscoach Jens Nörtemann, Vater des MTV-Torjägers, ist „sehr zuversichtlich, dass sich die Mannschaft gegen Hildesheim steigern kann. Jetzt kommen die wichtigen Spiele. Das Team ist voll motiviert.“ Ab der ersten Trainingseinheit in dieser Woche wurde der Fokus auf dieses Vier-Punkte-Spiel in Hildesheim gelegt. „Schließlich wollen wir nach der 24:32-Heimniederlage gegen Alfeld den Kopf wieder schnell frei bekommen“, so Trainer Nörtemann.

Torben Seebode, mit 24 Toren zweitbester Rosdorfer Werfer, hält einen Sieg für möglich. „Die Hildesheimer stehen in der Tabelle, ähnlich wie wir, mit zwei Siegen da. Damit sind sie in Schlagdistanz. Das kann für uns nur bedeuten, dass wir unseren ersten Auswärtsspielsieg holen müssen.“ Fehlen wird noch einige Zeit Spielmacher Nils Krug (Nasen- und Jochbeinverletzung), für Jan Gerke Nachwuchstorwart Justin Ackert nach Hildesheim mitreisen.

Ferdinand Jacksch
 
Quelle: Göttinger Tageblatt/Sportbuzzer vom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Banner von Real Cookie Banner